31.05.17

Es hat

gewittert und sich etwas abgekühlt.
Auf dem Land kann mensch das Getreide förmlich wachsen sehen und bald fahre ich durch die grünen Wände der Maisfelder, der ländliche Duft nach Gülle begleitete uns bereits auf der Tour.

Immer noch pelle ich wie eine junge Kartoffel, der Sonnenbrand war demnach doch schlimmer als angenommen.


Eine mächtige Erinnerung an die *kleine* Fischplatte am Abend im
>>> Restaurant im Flairhotel-Hubertus! 
An 2 Buffetabende (Freitag/Sonnabend) waren wir dabei und das Sonntagmorgenfrühstück im Hotel haben die verbrauchten Energien rasch wieder gefüllt.

Weniger deftig aber auch mächtig waren Ostfriesentorte, Buchweizentorte und Erdbeerkuchen mit Sahne.
Welche Überraschungen hält nun der Juni für uns bereit?

29.05.17

Lieblinge

Das könnte mein Lieblings-Sommer-Salat werden.


Eine Empfehlung vom Feinkosthändler-Nord:
50 g Pinienkerne,
1/2 kleine Wassermelone,
3 Lauchzwiebeln,
125 g Rucola,
3 Stängel Basilikum,
150 g Hirtenkäse.
Marinade aus Zitronensaft, Öl, Honig, bunter Pfeffer, Salz.
Gedacht für 4 Personen

Die Serviceleistung vom Optiker durfte ich kostenfrei in Anspruch nehmen, die Lieblingslesebrille hatte diverse Defekte.

Mit dem Lieblingsthema der Medien zur Zeit wurde ich in der Fußgängerzone von Schülern konfrontiert.
Sehr gut überlegte und formulierte Fragen zum amtierenden Präsidenten der USA.
Dann verwies ich auf die eingesetzte Technik und auf den Kommentar im ZDF:
von Elmar Theveßen




28.05.17

Meine Lupinen...

Es besteht Hoffnung.                 
Z.Zt. nur geringe Fraßschäden.
Der Rasenhintergrund ist nicht meins! ;)
Zum Thema *Hunger*, wieviel Nacktschnecken sich bei mir durchfuttern ist mir unbekannt, doch auch ein Single freut sich aufs Essen!
Vielleicht zu viel, Morgen ist auch noch ein Tag :).


27.05.17

Türen auf -

für die sommerliche Morgenfrische und dem Gesang der Drossel.
Es wurde genug aufgeklart, oben am Himmel, in Haus und Garten, überfällige Besuche gemacht und noch ein paar Maiimpressionen eingefangen.







25.05.17

Einblicke -

über dem Zaun der Baumschule auf gut Glück, Blüten soweit das Auge reicht. Überwiegend Rhododendron und Azaleen, Gehölze in allen Formen und Farben.

Der ideale Nährboden ist Torf.
Klick aufs Foto für Großaufnahme.






Fix und fertig produzierte Parkbäume und Spalierobst.

Ja - Wasser sahen wir auch, z.B. im Hafen von Leer.
 
Am Dollart, die Meyerwerft bei Papenburg, die Brücke an der Jümme (am Geburtsort meiner Oma) waren schlichtweg überwältigend, die Bilder sind in meiner Seele gespeichert, fotografieren hab ich vergessen.
Unser Fazit wieder einmal, wir sind Individualisten mit einem Hang zum Abenteuer, jeden Tag ein neues Ziel mit einem Grinsen wenn wir es nicht erreichten oder weit darüber hinaus schafften.



23.05.17

Unterwegs...


mit dem Rad.
Es waren 7 Tage bei Deichen, Schafen, Meer und Blüten!
Die Fehnroute stellte keine Herausforderung, es wurde die Dollardtour nach unserer Vorstellung.
Den Ort Ditzumerverlaat sahen wir zu oft denn ohne Abenteuer geht es nicht bei uns, immer und überall wurde uns Hilfe angeboten wenn wir nur mal fragend in unser diverses Kartenmaterial schauten. Fröhlich und freundlich grüßend und begrüßt durchfuhren wir das südliche Ostfriesland, teils das Oldambt (NL), zum Schluss USA,
Unser Schönes Ammerland.

Genau zum Zeitpunkt der Rhododendron- und Azaleenblüte wurden ein paar Tage Radlerwetter vorausgesagt und sofort ging es los.
Mit der *Deutschen Bahn* bis nach Leer, dort wurde am Bahnhof zufällig der Fahrstuhl um- oder eingebaut und es gab vorerst kein Entkommen vom Bahnsteig mit unseren beladenen E-Bikes.
Bahnpersonal leitete uns über und durch Bahngelände, öffnete Schlagbäume und wünschte uns gute Fahrt.
Eigentlich ist die Bahn unsere einzige Problematik bei den Unternehmungen, keine Anzeigen auf der Hinfahrt (Häcker?), Oberleitungsschaden wurde erst bei Nachfragen auf der Rückfahrt gesagt, ob und wann es wo weitergeht...
keine Ahnung.
Schienenersatzverkehr mit Bussen, ok - aber nicht mit Fahrräder.
Zum Glück und überraschend verlief es dann doch fast normal.

Viele schöne Erinnerungen und einen leichten Sonnenbrand hab ich mitgebracht.








09.05.17

Nachbarn!

Vor gut einem Jahr bin ich dort ausgezogen, nun bekam ich die Nachricht auch die letzte Bekannte aus dem 6 Parteienhaus hat eine neue Adresse. Innerhalb von vier Jahren fand dort ein ständiger Wechsel statt...
Von Nachbarschaft kann dann keine Rede sein!

Damit es Frieden in der Welt gibt, müssen die Völker in Frieden leben.
Damit es Frieden zwischen den Völkern gibt, dürfen sich die Städte nicht gegeneinander erheben.
Damit es Frieden in den Städten gibt, müssen sich die Nachbarn verstehen.
Damit es Frieden zwischen den Nachbarn gibt, muss im eigenen Haus Frieden herrschen.
Damit im Haus Frieden herrscht, muss man ihn im eignen Herzen finden.
Laotse







07.05.17

Bienenweide

Bereits jetzt in den frühen Morgenstunden hummelt, summt und brummt es an dem Strauch,
an dem unbekannten Gehölz.

Blätter und Zweige sind sehr fragil und schaukeln im Wind.
Vielleicht hilft diese Aufnahme das Rätsel zu lösen...

05.05.17

Regenpause

Noch sehen die Lupinen gut aus...

Die bereits vorhandenen Sträucher, nach dem Namen des vorderen suche ich noch.

03.05.17

Langwedel (südlich Bremen)

Ich war dann mal weg...
Trotz Kühle und Wind wurde es eine tolle Fahrradtour!
Vorher noch mit Urlaubslektüre eingedeckt, hier in unserem ausgezeichneten Buchladen >>>die schatulle!



Zum Lesen kamen wir nicht,
in dem Einkaufszentrum in der Nähe gab es Sonderrabatt und neue Sportschuhe wurden bei kompetenter Beratung gekauft.
Der Blick in den Garten begeisterte mich an einer bestimmten Stelle wegen der Farbgebung und erforderte neue Pläne, mit Hilfe der Ratgeber im NDR werden hier wieder Zwiebeln umgesiedelt und ein neuer Versuch gestartet.
>>>Schuh-gaertnert!


Wenn wir alle unsere Ideen und Pläne umsetzen komme ich nicht zum Lesen...