27.07.17

es rollt

auf Feldern und Wiesen.

Die schweren Landmaschinen waren auch gestern bei den Sonnenstrahlen unterwegs, mit meinen zwei Rädern durfte ich oft genug ausweichen.
Meine bevorzugten Strecken sind die *Feldwege* und unweigerlich kommt es zu Begegnungen.
Warum auch immer, unterwegs sah ich kein Wild,
da ist in meinem Garten mehr los zur Zeit.
Das Moor ist mehr als vernässt, der touristische Weg an der Hamme ist einwandfrei befahrbar, dort wurde gute Arbeit geleistet.


Foto einmal rechts vom Weg
und links die Hamme randvoll.
Einige Fotomotive sah ich, nur seit der Schlangensichtung traue ich mich nicht.
Der Tag war warm und für die wechselwarmen Reptilien ein Grund sich zu zeigen, 
nur ich lege keinen Wert auf den Anblick.
Nichts wie weg!



25.07.17

Der Duft

steigt mir jetzt schon in die Nase,
um 12 Uhr ist es soweit! ;)


boah - die ersten Zwetschgen in den Geschäften und die 
werden voller Vorfreude auf Naschis gekauft, abgewaschen und einzeln poliert, nett angerichtet für einen Fernsehabend.
Dann die Enttäuschung, 
kein Geschmack, nicht einmal nach Herbst...
Programmänderung:
Kompott mit Stangenzimt, reichlich Vanille und Rohrzucker,
schmeckt!
Heute den Rest mit Quarkkeulchen.



23.07.17

Irgendwie

verunsichert und langsam unzufrieden.
Das Wetter lässt keine Planung zu, meinen Frühstückskaffee musste ich mir bei Licht zubereiten, dunkel wie im Winter.
...und bei meinen Streifzügen entdeckte ich rotleuchtende Vogelbeeren - äh?


Haben wir Ende August, die sind sonst erst zum Erntefest am 1. Sonntag im September reif und ein unvergessliches Signal.

Im Garten sind die Ködergurken ratzfatz verschwunden, dafür wachsen Pilze.




 Zum Einläuten des Sonntags war der Tisch für die Schmetterlinge gedeckt!

Was gibt es für mich heute und für euch?
Hoffnung!






                                        Leben ist ein köstlich Ding,
                                        brauchst du's klug gesinnt:
                                       Nutz es wie ein Schmetterling,
                            nimm es wie ein Kind!
                  Viktor Blüthgen

                      Meine Abendunterhaltung gestern vom Feinsten:
                   *Das Kornfeld - Dschungel für einen Sommer!*
Entzückend!


20.07.17

Spaziergang

mit Korb und Messer.
Gestern holte mich die Tagesaktualität ein und nun hoffe ich auf die Abrundung oder Vollendung...



Also - das Getreidefeld am Haus *umme Ecke* und die Sportanlagen hinter der Unterführung, vorbei an vielen müden Hunden und ebenso müden Leinenhaltern, dort hatte ich Feldblumen gesehen.






Nein nicht die Kratzdisteln,  die Gartenhandschuhe werden für das Einsammeln der Nacktschnecken gebraucht. Ob nun dort die besagte Getreidezüchtung Triticale wächst hat sich mir noch nicht erschlossen.


und ob nun das Stückchen zwischen den Feldern und den Sport- und Spielplätzen der Stadt oder dem Sportverein, eventuell dem NABU gehört ist mir auch nicht bekannt!?
Dort wuselte, summte und brummte es jedenfalls...
Mein Augenmerk war vor den Füßen um unliebsame Begegnungen zu vermeiden.
Meine deportierten Freunde vom letzten Jahr sah ich dann auch wieder.

Bis zum Maisfeld musste ich um meine Schnittblumen (mein Vater hatte die Bezeichnung *böse Blumen* dafür) zu bekommen.
Benennen kann ich:

Schafgarbe, Kornblumenaster,  Zaunwinde, Rainfarn und Saatwucherblume...






19.07.17

Am Feld...

Der Bauer und sein Kind

Der Bauer steht vor seinem Feld
und zieht die Stirne kraus in Falten:
»Ich hab' den Acker wohl bestellt
auf gute Aussaat streng gehalten,
nun sieh' mir eins das Unkraut an,
das hat der BÖSE FEIND getan!«
Da kommt sein Knabe hochbeglückt
mit bunten Blumen reich beladen,
im Felde hat er sie gepflückt,
Kornblumen sind es, Mohn und Raden.
Er jauchzt: »Sieh' Vater, nur die Pracht,
die hat der liebe GOTT gemacht!«
Julius Sturm


18.07.17

Kohlweißling

Der Schmetterling                         

Sie war ein Blümlein hübsch und fein,
hell aufgeblüht im Sonnenschein.
Er war ein junger Schmetterling,
der selig an der Blume hing.

Oft kam ein Bienlein mit Gebrumm
und nascht und säuselt da herum.
Oft kroch ein Käfer kribbelkrab
am hübschen Blümlein auf und ab.

Ach Gott, wie das dem Schmetterling
so schmerzlich durch die Seele ging.
Doch was am meisten ihn entsetzt,
das Allerschlimmste kam zuletzt
ein alter Esel fraß die ganze
von ihm so heiß geliebte Pflanze.
Wilhelm Busch

Endlich ist es warm genug um Schmetterlinge im Garten flattern zu sehen...

Als Kind wollte ich sie fangen, nein - du machst das hübsche Schmetterlingskleid kaputt und dann können sie nicht heiraten, kam die Mahnung.
Zart und zerbrechlich wirken sie, nur mit Abstand begegne ich ihnen noch heute.
Die tiefe Symbolik ist offensichtlich!

15.07.17

Grüntöne


   sind die Farben des Sommers 2017!
So unterschiedlich störte es mich am Anfang und nun überdecken die kräftigen Farben in Pink die Disharmonie...

Eingekauft hatte ich gestern in Bioqualität Obst und Gemüse für meinen lieben Besuch und Standardgurke für die Schnecken.
Was mögen die Wühlmäuse oberhalb der Gartenerde?
Kohlweißlinge flatterten zu meiner Freude durch die Beete.
Angeblich darf ich lt. Wetterbericht demnächst echte Sommerkleidung und Sonnencreme nutzen, der Fuß wird beweglicher und Hoffnung auf Ausflüge besteht.


13.07.17

Kontraste

Giftige Rekordernten: Massenhaftes Artensterben durch Insektizide in der Landwirtschaft...
>>>Kontraste

Rückblick auf die Sendung vom 13.06.2017

Gestern Vogelfutter nachgekauft  >>>Ratgeber Ganzjahresfütterung!



11.07.17

Bad *Meingarten*!

Völlig ungewohnte Arbeiten werden erledigt,
wie z.B. Kaffeemaschine entkalken, Auszüge aufräumen, Fernsehprogramm auswendig lernen usw.,
ich bin nicht krank genug um geduldig zu gesunden.
Dazu kommt das unmögliche Sommerwetter, da werde ich raschelig...
Die Schnecken sind eine willkommene Abwechslung - hm.
So sieht die Lupine zur Gänze gut aus, es weiß niemand um die abgeknickten Blüten und Zweige die regelmäßig entfernt werden.
Die Biester sind langsamer als ich zur Zeit, doch bis zur Blütenspitze schaffen sie es. Hängt eine fette Schnecke an den zarten Blättern dann neigen sie sich zur Erde und knicken ab.
Im Detail die Fraßschäden:

Die Gurken und Kaffeemehl, da lachen Mutter und Kind und fressen bis nur noch die Schale bleibt.


Erfreulich sind die resistenten Pflanzen!

 Blüten der Rispen-Hortensie (Hydrangea paniculata)

im letzten Jahr gepflanzt.

Da gebe ich in die Suchmaschine Hortensie ein und bekomme Hinweise auf Behandlungsmöglichkeiten bei Gelenkbeschwerden.
tststst...


08.07.17

Leicht verunfallt!

Wer schnell fährt verliert ein Rad, wer langsam fährt kommt auch zur Stadt...

In irgendeinem Jugendbuch vor Jahrzehnten gelesen, eine Regel die ich fast nie befolge.
Alles schnell, schnell...
auch die Sätze oft zu schnell gesprochen.
In diesem *Fall* am Schreibtisch, schnell etwas nachschlagen warum auch immer, wusch umgeknickt, wieder der rechte Fuß.
Erste Feststellung, hier sollte bald mal wieder unter dem Bücherregal gewischt werden, neue Sichtweise aus der Froschperspektive.

Dann wollen wir mal abwarten wer zuerst wieder fit ist, die Fahrradfreundin mit dem Problemknie oder ich mit dem Fuß!
Bis dahin: TV Tour de France, gefragt - gejagt und Kühlkompressen...

Keine Rücksicht gegenüber den Nacktschnecken, die Biester haben nun auch meine Amaryllis (alte Omaweisheit - im Sommer einen Schattenplatz im Freien) abgefressen.

Feiert alle schön, Hochzeitstag, Neues Heim, Urlaubsreise und überhaupt alles...

06.07.17

Von Lesern

kommen oftmals Kinofilmvorschläge und Empfehlungen, bis es dann hier im Central gezeigt wird vergeht für Frau Ungeduld zu viel Zeit, die Spannung ist weg und der Film vergessen.
Auf das *Pupertier* wäre ich zur Zeit noch neugierig,  thematisch und wegen der Besetzung.

Meine Mitbewohner außerhalb werden mehr und interessanter, eine Wühlmaus ist zugezogen, leider Vegetarier.

Eine haustragende Schnecke fand ich gestern mitten in der Lupine, ein Riesenexemplar.
Sollte es eine Weinbergschnecke sein und die Eier der Nacktschnecken fressen, dann
*herzlich Willkommen!*
Sie wurde nur innerhalb des Gartens umgesiedelt...

Ein Insekt, vermutlich Motte wurde bei der intensiven Suche entdeckt, nicht identifiziert.



Im Rasen, den vorhandenen Resten, fand ich ein mir unbekanntes Blümchen.
Alles etwas merkwürdig ;)...


04.07.17

mit Speck

fängt man/frau Mäuse und mit Salatgurke Schnecken.

Auf die Salatbeilage zu den >>>wuerzigen Wirbel hab ich verzichtet zu Gunsten der Gartentiere.
Überall hab ich Köder ausgelegt und sehe nun die verschiedenen Entwicklungsstadien der Nacktschnecken.
Bereits der Nachwuchs ist süchtig nach den Gurkenscheiben, gut sichtbar auf dem Untergrund sind die Millimeterschleimchen.
Bei den Massen ist nur die Frage:
wären die Viecher ohne Lockmittel auch so zahlreich oder befreie ich nur die Nachbarn?
Klingeln zwecklos - bin im Garten!




02.07.17

Schulschiff der Portugiesen!

Heute möchte ich *klabautern*...
Mein Kalenderblatt Juli lässt mich träumen von Wind und Weite und Decksplanken, abgebildet ist im Großformat >>> die Sagres!
Eines der auffälligen Schiffe bei den Windjammertagen durch ihre Besegelung mit den Templerkreuzen.

Der Name ist schlichtweg Werbung, Sagres ist eine Region und eine Biermarke, der Großsegler ist der Stolz Portugals und erinnert an die große Seefahrtstradition des Landes.

Bekannt durch ihre grünen Segel hatten wir auch ein besonderes Schiff bei den Regatten und Festivals, die „Alexander von Humboldt", bekannt als Becksschiff ;).
Sie liegt heute an der Schlachte als Hotel- und Restaurantschiff in Bremen.

Allen Besuchern der Seestadt Bremerhaven kann ich die
>>>seutedeern
im Museumshafen empfehlen, wir feierten dort unsere Silberhochzeit.


Meine Sehnsucht nach Meer spiegelte sich auch im Namen des 1. Blogs bei *myblog*, war aber der Berner Sennenhund der Familie, unvergessen.
Nach Aussage unseres Sohnes ist ein Bootsmann auf einem Schiff für alles zuständig und verantwortlich, so war er auch.

Ich wünsche allen einen feinen Ferienmonat *Juli*!